Bio-Physiker Dieter Broers

...ein Leben für die Wissenschaft

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Dieter Broers

Damit ein Mensch im Gefängnis überhaupt je eine Fluchtmöglichkeit haben kann, muss er zu allererst erkennen, dass er im Gefängnis ist. Solange er das nicht einsieht, solange er sich für frei hält, hat er überhaupt keine Möglichkeit.

Zitat G. I. Gurdjieff

 

morph

Dieter Ernst Broers, Jahrgang 1951, forscht seit beste crypto trading app seiner naturwissenschaftlichen Ausbildung in der Grundlagenforschung der Bio-Physik. Er beschäftigte sich seit 1981 mit schwachen (nichtthermischen) EM-Feldern und ihre Wirkungen auf biologische Systeme, was zu einem neuartigen Therapieverfahren geführt hat. Seine hiezu angemeldeten Erfindungen (1) führten in Europa, den USA, Japan usw. zu Patenterteilungen. Insgesamt wurden Broers Patente in 85 Länder erteilt. Aufgrund dieser Erfindungen wirkte Broers als Projektleiter in einem Forschungsbereich der deutschen Forschungsgemeinschaft des BMFT (2) mit. In dieser Funktion forschte und koordinierte Dieter Ernst Broers an drei Universitäten (3). an den Wirkungsmechanismen seiner wissenschaftlichen Entdeckung. So wurden die ersten Forschungsergebnisse von den entsprechenden Fachbereichen der Universitäten veröffentlicht, wobei Broers als Erst- und als Co-Autor aufgenommen wurde (4). So berichtet das Initiating Committee ICSD (6):

„Aufgrund seiner medizinischen Entdeckung wurde er vom ICSD (5) als Mitglied aufgenommen. Er ist seit 1992 an der Leitung der Internationalen Biophysikakademie (IAB) von ICSD beteiligt, deren Ehrenpräsidenten Prof. M. Calvin/USA (Nobel Laureate), Prof. J. Deisenhofer/Germany (Nobel Laureate) und Prof. A.R. Gopal-Ayengar/India und Präsi­denten Prof. E. Gornik/Austria (Physik-Ordinarius in München und Innsbruck), Prof. A.M. Kuzin/Russia (Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften) und Prof. P. Slonimsky/France (Mitglied der Academie des Sciences) sind.

Er hat essentielle Beiträge für die ICSD-Entwicklung geleistet. Aufgrund seiner Anregung und seines besonderen Engagements wurden in Berlin eine ICSD-Sektion und eine Sektion über "Elektromagnetische Felder in der Bio­medizin" zur IAB gegründet sowie bereits politische Verbindungen auf Ministerialebene angebahnt. Herr Broers ist aktiv an einem Forschungsprojekt über medizinische Effekte von ionisierenden und nicht ionisierenden Strahlen beteiligt, u.a. ist er erster Autor bei einem internationalen Kongreß für "Occupational Health" in Bangkok sowie Koautor bei internationalen Kongressen für Physiologie 1991, Photobiologie und –medizin 1992 in Kyoto sowie beim Dt. Pharmakologen-Kongreß 1992 in Mainz.

Aufgrund seines enormen kryptos handeln Engagements wurde er für die Funktionen des Co-Direktors der IAB und General Sekretär der Berliner ICSD-Sektion eingeladen. Herr Broers hat nicht nur außerordentliche wissenschaftliche und herausragende organisatorische Leistungen, sondern hat sich stets loyal, ehrlich und engagiert zu unserer Organisation verhalten.“

1. Bestrahlungsvorrichtung zur Behandlung von lebendem Gewebe mit elektromagnetischen Wellen, EP-Nr: 0500983A1

2. Indirekt-spezifische Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen des Programms Angewandte Biologie und Biotechnologie. Förderungskennzeichen 0317127A, des Bundesminister für Forschung und Technologie (BMFT).

3. FU-Berlin, TU-Berlin und die Humboldt-Universität Berlin – später folgten die Universität zu Lübeck bitcoin plattform schweiz sowie die TU-Braunschweig.

4. Veröffentlichungsliste hier auf dieser Webseite einsehbar

5. INTERNATIONAL COUNCIL FOR SCIENTIFIC DEVELOPMENT (ICSD)

6. Originalschreiben

Weiterlesen...